Pressemitteilung: Neue Ämter und Zuständigkeiten bei den nordhessischen Abgeordneten Karin Müller und Vanessa Gronemann

Mit Beginn der neuen Legislaturperiode hat die Landtagsabgeordnete Karin Müller das Amt der Vizepräsidentin übernommen. Zu der bisherigen Aufgabe als Sprecherin für Mobilität und Verkehr der Grünen Fraktion im Hessischen Landtag ist sie zudem Mitglied des Haushaltshausschusses und Obfrau im Wirtschaftsausschuss.

„Es geht darum, in Zukunft für alle bezahlbare Mobilität zu ermöglichen. Nach dem Schülerticket und dem Jobticket für die hessischen Landesbediensteten, wird das Seniorenticket ein weiterer Baustein der Verkehrswende werden. Unser GRÜNES Ziel ist ein bequemes und erschwingliches Bürgerticket für alle Hessinnen und Hessen. Ein attraktiver Nahverkehr mit günstigen Tarifen und natürlich auch mit guten Angeboten ist ein zentraler Pfeiler für moderne Mobilität, mehr Lebensqualität und einen umwelt- und klimaschonenden Verkehr mit weniger Abgasen und Staus“, so Müller.

Als Vizepräsidenten muss sie zudem mit dafür sorgen, dass die Plenarsitzungen ordnungsgemäß ablaufen. Sie leitet die Debatte und achtet darauf, dass alles „gerecht und unparteiisch“ abläuft und die Abgeordneten die gemeinsam vereinbarten Regeln, die Geschäftsordnung des Hessischen Landtags, einhalten. Müller freut sich auf die neuen Herausforderungen und Aufgabenfelder.

Als Sprecherin für Verbraucherschutz, Naturschutz und Sport sitzt Vanessa Gronemann sowohl im Ausschuss für Umwelt und Landwirtschaft als auch im Innenausschuss. „Im Kern fokussieren sich meine Verantwortlichkeiten darauf, die Grundlagen für Lebensqualität zu sichern und auszuweiten. Das Aufhalten des Artensterbens und der Erhalt unserer natürlichen Ressourcen sind hierfür ebenso essenziell wie die staatliche Sicherung der Lebensmittelqualität und ein breit zugängliches, vielfältiges und finanziell abgesichertes Sportangebot für alle Hessinnen und Hessen“, so Gronemann.

Besonders wichtig sei Gronemann zudem der enge Kontakt mit den Menschen im Wahlkreis Kassel-Stadt I. „Dass die Kasseler*innen mir ihre direkte Vertretung im Landtag anvertraut haben, bedeutet mir sehr viel. Diesem Vertrauen möchte ich gerecht werden.“

Müller und Gronemann setzen auf eine bürgernahe Verbundenheit zu ihrer Heimatstadt. Einsetzen werden sie sich für die Anliegen der Menschen in Kassel und dem Umland und freuen sich auf einen regen Austausch.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel